Archiv für den Monat: April 2015

Nun etwas anderes — Messebau :)

Letzte Woche war ich im Betrieb und habe wieder sehr interessante Dinge  gelernt  und gesehen. Am Donnerstag durfte ich mit 4 weiteren Mitarbeitern mit nach Leipzig um dort einen Messeaufbau durchzuführen. Es ging schon sehr bald los 🙁 , da wir fast 4 1/2 Stunden gefahren sind. Diese Zeit habe ich natürlich gut genutzt und ein paar Stunden geschlafen.
Als wir dann um 7 Uhr dort waren mussten wir uns erstmal schlau machen wie und wo wir ausladen können. Mein Chef meinte, meistens ist die Entfernung vom LKW bis zur Messehalle ewig lang und man muss sehr viel laufen. Aber dieses mal hatten wir Glück und konnten fast direkt vor den Eingang fahren und unseren Messestand ausladen.

Ich durfte als erstes alle Teile aus dem LKW herausladen und diese dann zu unserem Messestand bringen. Danach mussten wir den Teppich auslegen und fixieren. Als nächstes durften wir die Wände stellen und miteinander verschrauben damit diese heben und nicht mehr umfallen können. Als dann dieses grobe Gerüst stand, wurden noch etliche Kleinigkeiten erledigt. Am Ende mussten wir den Messestand reinigen für die Endabnahme.

Hier noch ein paar Bilder des Messestandes 😀

Messestand

Messestand

Erholsame Ostern und Teuflische Zinken

Moin Moin,

ich hoffe, ihr habt alle das Osterfest gut überstanden. Für mich gab es dank zwei angehängten Urlaubstagen sensationelle 6 Tage Freizeit! Bei allem Spaß an der Arbeit, manchmal muss man auch mal abschalten. Die letzte Woche war demenstprechend kurz, aber trotzdem gibt es ein paar interessante Sachen zu berichten.

Foto 30.03.15 13 37 10 (1)

Zum einen haben wir angefangen an unserem Abschlussstück zu arbeiten. Nachdem wir das Holz für das Fußgestell formatiert, abgerichtet und auf Maß gehobelt hatten, ging das fröhliche Zinken los. Interessant war dabei für mich zu sehen, wie sich Arbeitstempo und Effizienz mit der Zeit steigern, ohne dass man das so mitkriegt. Erst in solchen Momenten wie vorletzte Woche wird einem dann bewusst, dass man für so eine Arbeit vor ein paar Monaten noch ein Vielfaches an Zeit gebraucht hätte und das Ganze zusätzlich wahrscheinlich noch ziemlich verboten ausgesehen hätte.

Und so sah es dann im verleimten, aber noch ungeölten Zustand aus!

Foto 02.04.15 14 41 17 (1)

Ich weiß, stilmäßig kein besonderer Höhenflug, aber am Ende war es ziemlich schwer einen funktionierenden Kompromiss zu finden.

Zum Anderen haben wir uns letzte Woche an der sogenannten „Teufelszinkung“ versucht, was für einige beinahe Nervenzusammenbrüche gesorgt hat.

Foto 02.04.15 14 46 04 (1)

Wie ihr auf dem Bild seht, sind die Zinken scheinbar wahllos in unterschiedliche Richtungen geneigt, und man fragt sich wie das ganze jemals zusammengeschoben wurde. Der Trick ist, dass die Bretter diagonal ineinander geschoben werden, wodurch sich die unterschiedlich geneigten Zinken nicht im Weg stehen. Diese sind natürlich auch nicht ganz so willkürlich wie es erst erscheint, aber ich kann nur sagen, dass auch wenn man theoretisch weiß wie es gehen soll, das Ganze eine ziemlich haarige Angelegenheit ist, bei der man sich schnell vertut. Auf jeden Fall keine Zinkung für den Alltagsgebrauch!

Für mich geht es die nächsten drei Wochen erstmal in die Berufsschule, mal gucken was es von da so zu berichten gibt.

In diesem Sinne noch einen erholsamen Restsonntag und bis die Tage!