Archiv für den Monat: November 2015

Es wird Weihnachten

Wie jedes Jahr vor Weihnachten, möchten die Kunden noch „schnell“ etwas Neues für ihr Zuhause, das kennen ja die meisten von euch. Da mein aktueller Betrieb ja keine Möbel herstellt, sondern sich ausschließlich auf den Bau von Holzfenstern und Haustüren spezialisiert hat, haben wir gerade auch sehr viel Arbeit. Die hergestellten Fenster und Türen müssen natürlich auch noch dieses Jahr eingebaut werden. Was bei der aktuellen Wetterlage alles andere als Freude bereitet 😉 . Aber auch dieser Winter geht wieder vorbei.

Mein Bereich ist hauptsächlich der Haustürbau.
Das heißt, Holzauswahl (aufreisen), wie soll es aussehen aber auch die Maße. Nach diesen Vorbereitungen werden die Kanteln gefräst, sprich das Profil und die Verbindung. Es waren drei Haustüren und diese durfte ich dann an der Tischfräse fräsen, danach verleimen und das Schloss einlassen. Für zwei Türen brauchten wir eine Füllung. Diese hab ich dann unter Anleitung angefertigt.

Fräsarbeiten

IMG_2893-e1448828291856

Letzte Woche habe ich etliche Lackierarbeiten gemacht, wie ihr nachher unten auch sehen könnt. Drei Schichten Lack musste ich auf die Buchstaben auftragen, was mir sehr schwer gefallen ist. Wichtig war, dass nicht zu viel Lack auf einer Stelle gespritz ist, sonst verläuft die ganze Farbe und das wäre schrecklich 🙂 . Bei dem wichtigsten und letzten Lackaufbau hat aber dann alles geklappt 😉

Buchstabenchaos

Letzte Woche konnte ich leider keinen Eintrag schreiben, da mein PC nicht mehr funktionierte. Aber jetzt habe ich ja wieder einen Neuen *__*

 

Ein Herbst mit Hindernissen

Moin zusammen,

die letzten Wochen waren bei mir eher durchwachsen. Zuerst hat mich eine Mandelentzündung umgehauen und dann habe ich es, nach zwei Tagen zurück im Betrieb, geschafft mir ein Cuttermesser quer über den Zeigefinger der linken Hand zu ziehen. Das hat mir eine weitere Woche rumsitzen eingebracht. Am meisten hat mich an der Verletzung eigentlich gestört, dass sie so unnötig war, aber so ist es leider meistens. Unser Meister meinte beim letzten Maschinenlehrgang zu uns, dass man sich nie verletzt wenn man etwas zum ersten Mal macht, weil man dann viel zu vorsichtig ist. Gefährlich wird es erst wenn sich die Routine einschleicht, weil man dann nachlässig wird. Wie sich herausstellt, lag er damit genau richtig.

Aber jetzt ist alles wieder verheilt und mit neuem Schwung geht’s an die Arbeit. Die letzten Tage war ich damit beschäftigt an der Furnierpresse zu stehen und anschließend die Bauteile mit der Stabfräse zu bereißen. Das macht durchaus Spaß, aber auch eine Menge Lärm und Dreck.

Ziemlich interessant war es vor einigen Wochen bei unserem dritten Lehrjahr, das einen Möbelbaukurs bei uns in der Firma hatte. Im Rahmen des Kurses hatten sie die Möglichkeit ein komplettes Möbel selbst zu entwerfen und dann zu bauen. Das Ergebnis kann sich, finde ich, echt sehen lassen!Foto 09.10.15, 12 13 56

Foto 09.10.15, 12 14 21

Foto 09.10.15, 12 14 38

Foto 09.10.15, 12 15 49

Besonders gefällt mir die versteckt angebrachte Führung des Schubkastens.

Da freut man sich schon auf nächstes Jahr, wenn wir an der Reihe sind!

 

 

Was durfte ich alles machen?

Ja,  jetzt ist es auch schon sehr lange her, dass ich mich wieder bei euch melde 🙂 .
Gründe dafür sind, dass ich momentan viel um die Ohren hatte und auch 18 Jahre *__*  alt geworden bin. Nun zu dem wesentliche Teil 😉 – das Schreinern…

Was hab ich die letzten Wochen so gemacht???

Vor 3-4 Wochen haben wir fünf Lärchenfutter mit den dazu passenden Türen angefertigt. Meine Aufgabe, oder was ich daran gemacht habe, war es, das Massivholz herzuichten, zu verleimen, schleifen aber auch zu ölen.
Lärchenfutter geölt Unbehandeltes Türfutter Fichtentüre Zierbekleidung Lärchenholz

 

Und letzte Woche durfte ich an einem Buchendielen die Rinde entfernen und hobeln. Es war sehr interessant war, einen drei Meter Dielen am Stück zu hobeln. Beim entfernen der Rinde habe ich sogar einen Holzwurm gefunden der sich versuchte durch das Buchenholz zu fressen. Aber ich habe ihn dann aufgehalten.

Holzwurm

BuchendielenDer Dielen wurde dann bei uns, also in der Schreinerei Ehrler, auf der CNC gefräst und abgelängt. Er soll später als Werbetafel für einen Jeans Hersteller dienen.

Hierfür habe ich sofort mein neues Stemmeisen verwendet, dass ich von meinem Chef zum Geburtstag bekommen habe.