Alle Artikel von Jonas Klinkenberg

Gesellenstück 2018

Einer der letzten Arbeitsschritte war das Verleimen der Seitenwänden und der Ablage…

Und so sieht mein fertiges Gesellenstück aus!

Und der Blog wird natürlich auch erwähnt 😉

Aber jetzt mal wieder zurück zum Stück!

Hier glänzt das edle Furnier doch hervorragend?!?

 

Und die Schattenfuge strahlt in rot… Sogar zur Stellage!

So sieht es innen aus!

Mein Gesellenstück 2018! 🙂

Ganz besonders bedanken möchte ich bei meinem Papa! Denn er hat mich nicht nur gut durch die Ausbildung gebracht und mir einiges beigebracht, sondern auch während meiner Gesellenstückbauphase stand er mir stets mit guten Ratschlägen und Tipps zur Seite! Und das obwohl er ganz neben bei noch eine schöne Firma zu leiten hat…
Danke Papa! Du bist der Beste und wirst für mich immer ein großes Vorbild sein! Sowohl handwerklich als auch menschlich! Danke für alles!

Es wird! … Hoffentlich ;-)

Nachdem gestern Abend der letzte Lackgang vollbracht wurde und der Lack über Nacht trocknen und aushärten konnte, habe ich heute endlich die Glasscheibe in die Klappe kleben können. Auch der Rücken ist endlich in den Korpus geklebt und geschraubt worden. Aber auch hier gilt wieder, Bilder sagen mehr als tausend Worte!
Also seht selbst 😉

Der letzte Lackgang.

Und er verleiht dem Stück nochmal einen ganz besonderen Glanz.

Natürlich Innen wie Außen 😉

Endlich ist der Lack trocken und es kann weiter gehen …

Damit ich mir keine Druckstellen in den Lack presse, habe ich das Gewicht lediglich auf die Glasscheibe gebracht. Und wenn der Kleber bis morgen getrocknet ist, dann ist auch endlich meine Klappe fertig …

Und der Rücken wird genauso in den Korpus gepresst …

Jetzt wird noch schnell die Aufhängewand für das Hängeschränkchen gefertigt! Und sobald ich morgen das Stück fertig zusammengebaut habe, werde ich Euch natürlich passendes Bildmaterial zur Verfügung stellen 🙂

Es geht weiter!

Die Zeit läuft und läuft … und mein Gesellenstück???
Naja, seht selbst 😉

Es wird gebohrt und gefräst …

Die Beschläge werden in die Klappe eingelassen.

Und auch die Oberfläche sollte langsam in die Gänge kommen …

Zuerst wird die Schattenfuge gefüllert.

Und danach geht es an den Klarlack.

Die Grundierung steht 🙂

Mein Gesellenstück: Was einst lose war, ist nun ganz fest!

Dann wollen wir mal schauen, ob die Intarsienarbeit etwas geworden ist!

Nach dem ersten Schleifen habe ich den Korpus mal grob zusammengesetzt, um zu schauen, ob alles passt … Und ich würde sagen, es passt! Und die Intarsienarbeit ist auch geglückt!

Da die einzelnen Teile nicht einfach im Korpus stehen bleiben können, werden diese jetzt gekoppelt.

Trocken zusammen gesteckt … und … es wackelt nichts mehr!

Verleimt werden die einzelnen Teile natürlich erst, wenn die Oberflächenbehandlung fertig abgeschlossen ist  😉

Mein Gesellenstück: Die Intarsienarbeiten beginnen!

In diesem Beitrag dreht sich immer noch alles um den Bau meines Gesellenstücks. Ich habe mit weiteren Furnierarbeiten begonnen und sogar die Intarsienarbeiten sind ins Rollen gekommen! Aber seht selbst!

Die ersten Lisenen aus Mooreiche werden mithilfe der Furniersäge zugeschnitten.

Nochmal kurz aufreißen, wie die Ablage genau  gestaltet werden soll …

Und es geht ans erste Fügen des Wurzelfurniers! Aus vier mach zwei …

aus zwei dann eins.

Noch genau zuschneiden und die Mitte der Ablage ist fertig vorbereitet …

Jetzt werden die einzelnen Lisenen auf Gehrung geschnitten!

Und Lisene für Lisene wird die Intarsienarbeit vollständiger.

So sieht das Ganze doch gar nicht mal so verkehrt aus.

Dann mal schnell in die Presse!

Auch die Klappe wird schon mal mit Leim vorbereitet. Noch schnell das Furnier auflegen und dann ab unter die Presse.

Auch der Korpus wird jetzt mal bekantet!

Und ob es was geworden ist, seht Ihr dann morgen 😉

Mein Gesellenstück I: Es geht endlich los!

In den folgenden Wochen werde ich euch ausführlich von einem Meilenstein meiner Tischlerausbildung berichten, dem Bau meines Gesellenstücks . Los geht’s!

Ich darf endlich mit dem Bau meines Gesellenstückes beginnen und bin auch schon fleißig dabei! Ich hoffe, es werden nicht zu viele Bilder, aber anhand der Bilder kann ich Euch mein Vorgehen am besten schildern …

Alles beginnt mit dem Brettaufriss. Hier wird das zu bauende Stück 1:1 aufgezeichnet und soll einen bei der Bauphase unterstützen 😉

Continue reading

Restauration – Was ist das denn schon wieder?

Da ich momentan für die theoretische Gesellenprüfung und für die Uni lernen muss, folgt jetzt leider nur ein kürzerer Beitrag. Dennoch möchte ich Euch ein weiteres Tätigkeitsfeld des Tischlers/Schreiners vorstellen.
Wir können nicht nur NEU! Wir können auch aus alt wieder schön machen! Dies nennt man dann Restauration 😉
Bei uns wollte eine Kneipe im alten Glanz, aber mit modernem und zeitgemäßem Arbeitsraum wiedereröffnen.

Die Thekenfront hat ihren alten Charme behalten!

Doch hinter der Theke ist ein moderner, zeitgemäßer Arbeitsraum entstanden!

Des Weiteren beglückt ein neues Thekenbrett in Tellerbreite die kommenden Gäste!