Alle Artikel von Silke Lobeck

Fortsetzung der Intarsie Mühlebrett

Hallo ihr Lieben,

wie bereits vor einigen Wochen berichtet, machen wir in der Schule ein Schach-/Mühlebrett. Wie man ein Schachbrett herstellt, habe ich euch ja bereits erläutert. Im Prinzip ist das Vorgehen bei dem Mühlebrett nicht viel anders. Man muss sich auch vorher genau überlegen: Wie groß soll das Mühlebrett werden? Welches Furnier will ich haben? Wie breit soll mein Rand werden? Wie viel muss das Furnier über dem Trägermaterial stehen?

Die Arbeitsutensilien sind auch dieselben.

Bei dem Mühlebrett muss man jetzt allerdings darauf achten, dass die breiten Streifen und die schmalen Streifen immer versetzt sind, sodass man am Schluss einen Gehrungswinkel daran legen kann und es mit diesem fluchtet. Das ist wichtig, weil man nach dem Verkleben, die einzelnen Teile zu 4 Dreiecken (auf Gehrung) zuschneidet.

Mühlebrett

Mühlebrett

Die Randteile werden so verklebt, dass die Ecken sich überlappen. Dies ist wichtig, weil man die im  Anschluss auch auf Gehrung schneidet. Würde man sie nicht überlappen lassen, hätte man eine Fuge. Im besten Falle ist alles in einer Flucht. Danach leimt man die einzelnen Felder auf die Vorder- und Rückseite der FPY auf. Wichtig ist, dass man nie nur eine Seite (egal bei welchem Werkstoff) furniert. Würde man kein sogenanntes Gegenfurnier aufbringen, würde sich das Trägermaterial verziehen. Weiterhin ist zu beachten, dass man nicht zu viel (Leimschlag) und auch nicht zu wenig Leim (Kürschner) aufbringt.

Anschließend wird die Platte in die Presse gelegt. Hat man zum Beispiel unterschiedlich dicke Furniere, sollte man eine Weichfaserplatte dazu legen. Nach dem Pressen muss die Platte erst einmal eine Zeit abkühlen. Im nächsten Arbeitsschritt wird das überstehende Furnier mit einem Furnierkantenschneider bündig geschnitten.

Kantenbearbeitung

Kantenbearbeitung

Hier bügelt Luca (ein Klassenkamerad) gerade die Kanten auf.

Das zuvor ausgesuchte Furnier wird ca. 5 mm größer und ca. 10 mm länger zugeschnitten und mit Weißleim aufgebügelt. Mit einem Furniermesser wird die Überlänge bündig geschnitten und mit Hilfe einer Feile bearbeitet. Ganz zum Schluss werden die Kleberreste mit Hilfe eines Rutschers oder einer Langbandschleifmaschine abgeschliffen. Hierbei ist ganz besondere Vorsicht geboten, weil ganz schnell mal das Furnier durchgeschliffen ist.

In der Firma können wir uns dann aussuchen, ob wir die Oberflächen lackieren, beizen oder ölen wollen.

Hausumbau

Letztes Jahr hat sich Herr Nau (mein Chef) ein kleines, aber sehr schönes Ferienhaus gekauft. Nun will er es sich es so richtig gemütlich machen. Dazu muss es allerdings noch ein wenig umgebaut werden.

Wie ihr seht, ist bereits die Wohnküche an ihrem Bestimmungsort angekommen. Herr Nau hat das ganze Ferienhaus neu gestaltet. Das heißt, dass es eine neue Wandverkleidung aus Tanne, einen neuen Vinyl-Fußboden, eine eigens entworfene Wohnküche mit beleuchteten Hängeschränken sowie eine Garderobe, Schlafzimmereinrichtung u.v.m. bekommt.

So weit wie ich es mitbekommen habe, wird auch alles in unserer Firma gebaut und vorbereitet, dass es nach Möglichkeit nur noch eingebaut werden muss.

KücheIch durfte bei der Wandverkleidung einen Teil der Schleif- und Fräsarbeiten  mit einem unserer Meister zusammen machen.

Im Haus selber darf ich den Fußboden verlegen und konnte auch die Küche mit Herrn Nau zusammen aufbauen. Auf der Theke ist noch ein Regal angebracht worden, sodass nichts herunter fallen kann und mehr Stauraum vorhanden ist. Im Moment bauen wir die untere Etage (EG) um. Danach kommt das Obergeschoss mit den Gästezimmern dran.

Intarsie

Auch von mir noch ein frohes neues Jahr (auch wenn ein wenig verspätet).

Da nun schon die Weihnachtsferien vorbei sind, geht auch wieder die Schule los. Derzeit machen wir ein Schachbrett aus Furnier, welches wir uns frei aussuchen können. Das Trägermaterial wird eine 19er FPY (Spanplatte) sein. SchachbrettIch habe Ahornfurnier und Kirschfurnier gewählt. Natürlich hätte man sich auch andere Holzarten aussuchen können. Uns wurden dann die Maße für das Spielfeld vorgeben.  Wir konnten uns aussuchen, ob wir den Rand auf Gehrung machen oder aus einer dritten Holzart, ob wir noch kleine Streifen mit einbringen usw.

Auf die Rückseite der Spanplatte wird im zweiten Gang noch ein Mühlebrett entstehen. Würden wir nichts auf die Gegenseite furnieren, würde die Platte rund werden. Wir können uns in der Firma auch ein passendes Gestell frei nach unseren Wünschen herstellen. Anleimer dürfen wir natürlich auch nicht vergessen. Wer will schon auf eine rohe Spanplattenkante gucken?

Nun fragt ihr euch sicherlich wie man so ein Schachbrett/Mühlebrett herstellt. Man braucht dafür Furnier, ein Furniermesser, eine ebene Unterlage, eine gerade Leiste, Klebepapier, einen nassen/feuchten Schwamm und ein wenig Geduld.

Zuerst legt man sich die Maße für das Spielfeld fest. Dann schneidet man mit Hilfe der geraden Unterlage und der geraden Schiene die einzelnen Streifen der verschiedenen Holzarten zurecht. Im Anschluss klebt man im Wechsel (hell, dunkel, hell, dunkel) mit Hilfe der Papierklebestreifen und dem  nassen Schwamm die einzelnen Furniere zusammen, so dass man danach die gewünschten Vierecke zurecht schneiden kann. Man sollte auf jeden Fall immer das gleiche Furniermesser benutzen und nicht zwischendurch ein anderes wählen.

Als nächstes legt man sich die einzelnen Streifen so zurecht, dass man im besten Falle keinen Versatz irgendwo hat. Jetzt muss man auch wieder alles mit dem Klebepapier verkleben. Der Rand wird genauso hergestellt.

Wie man das Mühlebrett herstellt berichte ich euch das nächste Mal. Das ist ein wenig komplizierter, weil alles auf Gehrung sein wird. 😉

Merry Christmas!

Auch wir waren dieses Jahr schön brav und wurden von unserer Geschäftsführung zunächst zu einer Nikolausfahrt nach Fulda auf den Weihnachtsmarkt „entführt“.

Leider konnten nicht alle aus unserer Firma mitkommen, aber es war trotzdem sehr schön. Die Stimmung war sehr gut und lustig. Glücklicherweise waren die beiden Frauen vom Sekretariat, die Frau von meinem Chef und meine Chefin auch mit, so dass ich nicht das einzige Mädel war (so sehr ich es auch befürworte mit Männern zu arbeiten… aber ab und zu bin ich über weibliche Unterstüzung ganz froh :D).

IMG_0518

Nach einem schönen Weihnachtsmarktbummel und dem ein und anderen leckeren Glühwein/Kakao kehrten wir in ein Restaurant ein.  Es gab richtig leckeres Essen.  Das ein und andere Getränk war natürlich auch dabei 🙂 Nachdem alle gesättigt waren, brachte uns dann ein Bus nach Hause.

Nach einem gelungenem Ausflug gab es noch ein Abschlussbier in unserem Pausenraum in der Firma.

Ich hoffe ihr wart auch alle schön brav und habt alle etwas zum Nikolaus bekommen.

Maschinenlehrgang (TSM2)

Hey,

vor kurzem waren meine Klasse und ich in Bad Wildungen in der Holzfachschule auf dem 2. Maschinen Lehrgang (auch TSM 2 genannt). In unserer Ausbildung gehören insgesamt 3 Stück dazu. Im ersten hatten wir die Formatkreis-, Bandsäge, Dickte, Abrichte, Ständerbohrmaschine und die Langbohrmaschine. Dieses Mal war noch die Tischfräse dabei. Leider gehört sehr viel Theorie bei den jeweiligen Maschinen dazu (Unfallverhütung, Gefahren, u.v.m.)… Aber wenn es denn dann endlich mal an das Arbeiten an den Maschinen geht, macht es richtig Spaß.

Selbstverständlich bauen wir auch was auf den jeweiligen Lehrgängen. Dieses Mal haben wir ein Brotschneidebrett aus Buche, Eiche und MDF (nur den Boden), Fitz & Franz aus Kiefer und einen Schiebestock aus Buche gefertigt.Brotschneidebrett

Falls jemand nichts mit Fritz & Franz anfangen kann: Es sind Hilfsmittel an der Formatkreissäge. Sie dienen dazu uns nicht in die Finger zu schneiden. Genauso wie der Schiebestock. Fritz wird z.B. an den Anschlag gelegt, das Werkstück dagegen und Franz wird dann gegen das zu sägende Stück gelegt und ganz normal an dem Sägeblatt vorbei geschoben.

Natürlich haben meine Klasse und ich nach Feierabend auch ein wenig Freizeit. Dann waren wir auch mal weg, etwas trinken, haben uns was zu essen geholt, Fußball geguckt (wurde sogar in der Holzfachschule in einer Art Kellerbar übertragen) usw. Ist nicht alles nur purer Ernst ;).

Nun bin ich auch in der Lage Werkstücke fachgerecht an der Fräse zu bearbeiten.

Bis demnächst eure Silke 🙂

Schriftzug

Hallo liebe Leute,

ich bin Silke, komme aus der Schreinerrei Fus & Sohn in Großseelheim (in Hessen).

In den letzten Wochen hatten wir einen Umzugsauftrag einer großen Firma. Dort mussten viele Sachen montiert, geändert, umgebaut etc. werden. Unter anderem haben wir auch diesen Schriftzug aus MDF in der Cafeteria montiert.

CSL Behring

Mit einem Laser haben wir uns die Unterkante der jeweiligen Buchstaben/Ziffern gekennzeichnet um sie anschließend mit Hohlraumdübel, Gewindestangen und Muttern an der Rigipswand zu befestigen. Da die einzelnen Elemente ziemlich schwer sind konnten wir keine herkömmlichen Rigipsdübel verwenden. Um uns die Befestigungslöcher für die Gewindestangen an der Wand anzureißen, haben wir uns 6er Dübel mit Linsenkopfschrauben in die jeweiligen MDF-Elemente gemacht. Im nächsten Arbeitsschritt halten mein Kollege und ich uns sie auf die entsprechende Höhe und markieren uns alles notwendige. Nun können wir dübeln und montieren.

Selbstverständlich haben wir den gleichen Abstand zur Wand eingehalten, die die einzelnen MDF-Teile übereinander liegen.

Bis bald

Silke 😉