Kategorie-Archiv: Arbeiten im Betrieb

Spuren aus der Vergangenheit

Seit der Gründung unserer Firma 1898 haben zahlreiche Personen in den Deutschen Werkstätten Hellerau mitgewirkt und zur Firmengeschichte beigetragen – so auch Heinrich Tessenow, mit dessen Werken wir uns jetzt wieder auseinandersetzten.

Heinrich Tessenow (* 7. April 1876 in Rostock; † 1. November 1950 in Berlin) war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer. Tessenow zählt zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Reformarchitektur. Neben den architektonischen Werken entstanden aber auch zahlreiche Möbelentwürfe, die hier in den Deutschen Werkstätten umgesetzt wurden.

Wir wurden von einem Schweizer Architekturstudenten angefragt, ob es möglich wäre, einige Möbel nachzubauen. Er hatte vor, diese für eine Ausstellung in einem originalen „Tessenow-Haus“ in Pößneck zu nutzen, mit der Absicht, der dortigen Bevölkerung den kulturellen Wert der vor Ort entstandenen Siedlung nahezubringen.

Continue reading

Furnieren eines antiken Tisches

Wir wurden vor Kurzem von einer Kundin damit beauftragt, einen antiken Tisch zu „restaurieren“. Dabei handelte es sich allerdings nur um „halbes“ Restaurieren, da ihr Wunsch war, dass wir lediglich die Tischplatte neu furnieren. Dieser Tisch ist circa hundert Jahre alt und von der Mechanik und Praktikabilität her wirklich klasse, wenn man bedenkt, dass man den Beschlag nicht mal eben aus dem Katalog heraussuchen kann. Damals hat der Tischler selbst noch größere Metallarbeiten gemacht. Dieser Tisch beispielsweise ließ sich auf beiden Seiten noch zweimal erweitern.

Die kleinen Beine klappen sich automatisch aus.

Der Raum, in dem der Tisch stand, war gar nicht groß genug, um alle vier Erweiterungen zu zeigen.

Wir hatten also den Auftrag, die Platte wieder herzurichten. Dabei haben wir uns für ein Furnier entschieden, das von Werk aus auf einer Papierlage geklebt worden ist, um es flexibler und nicht weniger brüchig zu machen. So konnten wir die Form auf der Rückseite aufzeichnen und einfach mit einer Schere ausschneiden.

Die Rückseite des Furniers.

Die Oberfläche, wie wir sie erhalten haben. Die Tischplatte selbst war viel stärker beschädigt, leider habe ich es versäumt, davon ein Foto zu machen.

Die einzelnen Ansteckplatten sowie die Tischplatte haben wir auf dem  Bandschleifer vom Lack befreit und sie so gut, wie es ging, plan geschliffen.

Nach dem Abschleifen des alten Lacks.

Danach haben wir die einzelnen Platten furniert, geschliffen, gebeizt und klar ablackiert. Unsere Kundin war hin und weg, und auch wir alle waren von dem alten Tisch mit den Verlängerungen begeistert 🙂

Einige werfen es weg, wir machen es neu

Wahnsinn, was alles möglich ist! Wir haben einer Kundin ein tolles verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen dürfen.

Ihr fragt euch, was daran jetzt so besonders ist? Könnt ihr euch vorstellen, dass diese Sitzbank bzw. das Sideboard aus alten Eichenbalken gemacht worden ist?

Die Nägel sind alle noch sichtbar und die Risse oder Äste haben wir mit schwarzem Kunstharz ausgeharzt, damit die Balken bzw. Bretter ihren Charakter behalten. Wie ihr selbst sehen köönt, ist das fertige Stück auf diese Weise zum besonderen Hingucker geworden. Das ist doch wirklich mal etwas anderes! Hier konnten wir aus etwas Altem, das viele Leute einfach wegwerfen würden, etwas komplett anderes und Neues machen. 🙂

 

Thekenlösung ganz speziell

Gerade im Gastronomiebereich möchte man gern mit ganz besonderen Objekten Aufsehen erregen. Und genau dafür ist der Schreiner da! 😉
In den folgenden Bildern zeige ich euch eine Theke, die es einerseits schafftt, den Gast  zu beeindrucken, und andererseits dafür sorgt, dass alle Arbeitsabläufe des Personals deutlich erleichtert werden. Durch ihre spezielle Form gibt es nämlich keine großen Laufwege mehr hinter der Theke und zugleich sind alle nötigen Arbeitsmittel ordentlich und gut erreichbar verstaut. Ein zusätzliches Highlight dieser Theke ist die besondere Arbeitsplatte bzw. das Thekenbrett. Denn dieses wurde in mehreren aufwendigen Fräsgängen hergestellt. Aber was macht das Thekenbrett aus Vollkern jetzt so besonders?
Es besteht aus einer großen Platte, die eigentlich nicht mehr auf eine Maschine passt. Aber mit Kreativität ist es uns gelungen, eine Arbeitsfläche ohne Stöße, Fugen oder Ähnliches herzustellen.  Aber seht selbst:

Eine interessante, ansprechende und zugleich ruhige Form.

Stimmungsvolle Elemente erzeugen eine ruhige und angenehme Atmosphäre.

Und die Arbeitsplatte ohne Fugen und Stöße.

Ganz besonders und einmalig.

 

Ganz neues Altes

Wir wurden letztens wieder von unserem Kunden mit einer Spezialaufgabe beauftragt 🙂 Der Kunde ist der gleiche, für den wir damals die Küche aus dem alten grünen Holz gebaut haben. Damit die Schönheit des alten Bauernhofs erhalten bleibt, wollte er keine modernen Türen und Zargen einbauen lassen, da diese sofort herausstechen würden. Der Kunde hatte sich überlegt, die Türen so alt wie möglich erscheinen zu lassen, ohne in der Funktion eingeschränkt zu werden: Sprich also keine morschen alten Türen verbauen.  Nun finde mal solch eine Tür im Fachhandel!

Die Reste des Holzes, das wir benutzt haben. Dieses alte Holz kann man beim Holzhändler kaufen, kostet allerdings durch die natürliche Beschaffenheit relativ viel Geld!

Continue reading

Individuelle Schreinerarbeiten

Was ist Neukunden eigentlich wichtig?
Wir sind uns ziemlich sicher, dass oft schon der erste Eindruck entscheidend ist. Doch wie gelingt ein guter erster Eindruck? Schaut man in unterschiedliche Kataloge und sucht sich den schönsten Eingangsbereich aus?
Nein! Man wird nie ein Katalogmöbel finden dass zu 100 % zu einem selber oder zu seiner Firma passt! Also tut Euch selber einen Gefallen und geht zum Schreiner! Denn dieser kann sich in Eure Lage versetzen und individuelle Möbel mit Euch zusammen entwerfen, gestalten und sogar selbst herstellen 😉 Und nur so werdet Ihr nachher ein Möbel haben, das Euch vielleicht sogar glücklich bis ans Lebensende begleitet. Denn hat man ein Möbel, das einen sowohl in der Funktion als auch in der Optik überzeugt, möchte man das so schnell nicht mehr hergeben.
Und bei Geschäftsräumen sollte man besonders darauf achten, dass auch die Möbel das Image der Firma, etc. vertreten … Denn nur so fühlen sich sowohl Mitarbeiter als auch Kunden wohl und gut aufgehoben bei Ihnen!
Also geht zum Schreiner! Der kann das! Schließlich macht er sowas ja beruflich ;-P
Seht nun selbst die stilvolle und einladende Empfangstheke mit Eiche-Balken:

Könnte das eine schöne Empfangstheke werden …?

Continue reading