Das Gelernte privat einsetzen

In den letzten paar Wochen war ich ziemlich beschäftigt: Wir mussten die Wohnung meiner Mutter renovieren, weil ihr damaliger Mieter einen Saustall hinterlassen hat, in dem man nicht mehr wohnen konnte. Mitunter musste ich Sachen machen, die ich auf der Arbeit gelernt habe, wie beispielsweise Silikon- und Acrylfugen ziehen, Möbel und Lampen richtig anbringen und Fußleisten passgerecht sägen.  Ich durfte mir Werkzeug von der Arbeit mitnehmen um an den Wochenenden und nach der Arbeit an der Wohnung zu arbeiten, was sehr hilfreich war.

Wir mussten uns auch an neuen Sachen versuchen, wie Wände verputzen und Tapezieren, was sich schwieriger anhört als es ist.  Ich habe dabei Unterstützung von der Familie  und Freunde erhalten, wofür ich sehr dankbar bin. Ohne Hilfe wäre ich wahrscheinlich noch am Anfang! Es ist vor allem zeitaufwändiger als man denkt, wenn man es denn ordentlich machen möchte! Zu guter Letzt musste alles gestrichen werden, jeder der mich kennt weiß, dass ich Streichen hasse! Die Wohnung ist jetzt aber endlich wieder beziehbar.

Diese Wand musste verputzt und tapeziert werden.

Hier musste ich die Silikonfugen um das Waschbecken sowie als Wandabschluss ziehen. Irgendwann muss ich noch Sockelleisten sowie Passblenden anbringen.

Die Aluprofile dienen zur optischen Verbesserung.

Eine frisch verputzte Wand.