Das Gestell wird „geschlitzt“

Jetzt haben wir alle Stücke gesägt und es ist soweit die rohen Teile abzurichten und auf Breite zu hobeln.

Alles ist soweit vorbereitet, dass wir damit beginnen können, das Gestell mit der ersten Holzverbindung herzustellen.
Bei dem Gestell haben wir uns für eine klassische Schlitz-Zapfen-Verbindung entschieden, die in Handarbeit hergestellt wird.

Die fertig ausgearbeiteten Verbindungen …

… passen ganz gut zusammen.

Ebenso haben wir hier auch gedübelt und Formfedern (auch Flachdübel genannt, das ist ein linsenförmiges Holzplättchen) eingefräst, um die beiden Rahmen zu verbinden.
Nun wird nur noch alles zusammengeleimt und angepasst.

Nach dem Verleimen ist es sehr stabil.