DAS sollte im besten Fall nicht passieren!

Eine CNC ist in den meisten modernen Tischlereien nicht mehr wegzudenken – sie vereinfacht und verbessert viele Prozesse wie das Zusägen, Fräsen und Bohren von Werkstücken. Dabei arbeitet sie noch präziser als die meisten Tischler und verursacht weniger Kratzer auf der Unterseite eines Werkstücks, da sie anders als bei der Säge nicht über den Maschinentisch gezogen wird. Doch der Umgang mit der CNC will geübt sein!

Wir haben unsere CNC vor nicht allzu langer Zeit bekommen und es gibt immer noch viel zu lernen. Beim Programmieren sowie beim Festspannen kann es zu Fehlern kommen.  Ich habe neulich selbst vor lauter Stress einen Fehler gemacht, und das kam so: Ich sollte einen Schrank bauen, der ziemlich viele gleich große Einlegeböden hatte, darum habe ich die Sauger, die man in verschiedene Positionen setzen kann, einmal ausgerichtet und dann die Böden der Reihe nach aufgelegt und gefräst. Nach einer Reihe gelungener Böden habe ich dann einen weiteren Boden aufgespannt, der etwas schmaler war als die anderen, ohne darauf zu achten, dass das Ganze genügend Abstand zum Fräser hat. Dadurch ist der Fräser voll durchs Gummi gefahren und hat gleich mehrere davon beschädigt. Es ist zwar kein großer finanzieller Schaden, trotzdem hätte man die Sache leicht vermeiden können.

Wenn das Gummi nur leicht berührt wurde, kann man diesen mit Montagekleber wieder  etwas ausflicken 😉