Den Bogen heraus!

So lange musstet ihr auf mich warten: 3 Wochen gab es keinen Bericht. Doch nun erzähle ich euch, wie ich den Bogen wieder hinbekommen habe.
Am vergangen Montag begann ich gleich damit: Zunächst musste ich einen Starkfurnier aus Eschenholz zuschneiden. Als ich dann drei Päckchen mit 6 Streifen hatte, konnte ich mit dem Verleimen der Formteile beginnen. Zwischen den einzelnen Furnierstücken musste ich einen PU-Kleber angeben, um dem Bogen eine garantierte Festigkeit zu geben. Hier, also unten auf dem Bild, könnt ihr die Verleimungen anschauen :).

FormverleimungFertige Verleimungen

Ich musste die Bögen nicht nur verleimen, sondern auch fräsen:)

Anlaufring fräsenSchablone und Profielstab

Auf den  zwei Bildern kann man die Tischfräse sehen, mit der ich einen Profilstab gefräst habe. Dazu habe ich eine Schablone bekommen (dunkle Platte), die mit der CNC-Maschine herausgefräst wurde. Mein Profilstab habe ich von unten angeschraubt, damit dieser mir nicht um die Ohren fliegt. Ja, und dann konnte es mit dem Fräsen der Profile auch losgehen.

Soviel zum Bogen 😉
Euch allen eine schöne Woche!

Ein Gedanke zu „Den Bogen heraus!

  1. Lieber Stefan,

    es freut mich sehr, ein Update zu deinem Projekt zu erfahren. Ich schaue bereits seit einigen Wochen gespannt auf deinem Blog vorbei und möchte endlich mal ein Lob aussprechen.

    Ich finde es toll, dass du vielen Menschen die Arbeit mit dem urigen Werkstoff Holz auf diese Weise nahe bringst. So finden vor allem einige junge Leute vielleicht ein wenig Zeit dafür, um sich mit dem Heimwerken zu beschäftigen, und sitzen nicht den ganzen Tag nur vor PC/TV !

    Deswegen kann ich nur sagen: Top, Mach auf jeden Fall weiter so.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Torsten J.

Kommentare sind geschlossen.