Der erste eigene Auftrag – Teil 2

Hier ist die Fortsetzung vom Bau der Lampen. Leider musste ich zwischenzeitlich für ein paar Wochen in die Schule und konnte das fertige Produkt nicht fotografieren :/ Aber man kann es sich auf jeden Fall vorstellen!

Jetzt aber erstmal weiter. Ich habe im letzten Beitrag vergessen zu erwähnen, dass Eiche oft Risse etc. aufweist. Diese kitten wir mit Spezialkit und schwarzem Schleifstaub und Schleifen dann die Flächen, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Danach werden die Kanten mit dem Kantenschleifer bearbeitet, um auch saubere Kanten zu bekommen. Das sieht folgendermaßen aus:

Nachdem die Kanten geschliffen wurden, habe ich die Kanten gefast. Das wird mit dem Kantenfräser und einem entsprechenden Fräskopf ermöglicht. Das Ergebnis kann man als minimalistisch/modern beschreiben!

Die gefasten Kanten

Danach wurden die Taschen gefräst, in denen man die Kabel und das Trafo einlassen kann. Wir haben das ganze durch eine Sperrholzplatte und einen Eichenklotz verdeckt, in dem auch das Metallstück zur Aufhängung eingelassen wurde.

 

Das Ganze wurde dann geölt und zum Trocknen gelegt. Während ich in der Schule war, hat mein Arbeitskollege dann an jeder Ecke Alu-Rohre als Abstandshalter eingelassen, die LED’s eingeklipst und alles dem Kunden übergeben, der sich wohl sehr gefreut hat! Vielleicht arbeiten wir ja bald bei dem Kunden im Haus, sodass ich das ersehnte fertige Foto der Lampen an der Wand erhalten kann! Bis dahin habe ich leider nur dieses Bild als Abschluss 🙂