Der Tischler, das Holz und die Maschinen

Diese Woche hatte ich wieder einen Lehrgang, den ersten Maschinenkurs. Dort wurde uns gezeigt, wie man mit den verschiedenen Maschinen, wie beispielsweise der Abrichte, dem Dickenhobel und der Formatkreissäge umgeht. Hierbei ist es wichtig zu beachten, wie man das Werkstück führt, also wo man seine Hände hält. Andernfalls kann es passieren, dass die Maschine „färbt“ wie unser Kursleiter es nennt 😀

Während des Lehrgangs haben wir wieder zwei Objekte aus Massivholz hergestellt, die wir behalten dürfen, einen Rahmen und ein CD-Regal. Beide Objekte wurden von Beginn an, sprich dem Zusägen der ca. 7m Bohle, bis zum Schleifen an der Langbandschleifmaschine, von den Schülern gemacht. Alles unter strenger Beobachtung unseres Kursleiters natürlich! Hier sind die Ergebnisse.

Der ÜBL-Werkraum in der Handwerkskammer. Zu sehen sind Bandsäge, Dickenhobel, Abrichte, Furnierpresse und Formatkreissäge.

Uns wurde ebenfalls erklärt, welche Winkel es an einem Sägezahn gibt und wie diese den Schnitt beeinträchtigen.

Die Kurven wurden an der Bandsäge geschnitten.

Die CD-Regale.

Die Woche hat mir ziemlich Spaß gemacht, doch andererseits bin ich auch froh, wieder im Betrieb zu sein 🙂