Die Blogger

blogger_deniz

Deniz

Alter: 24
Wohnort: Düsseldorf
Hobbies: Sport, DIY, Motorrad fahren, Reisen
Ausbildungsbeginn: August 2016
Lieblingswerkzeug: Ziehklinge
Lieblingsholz: Amaranth, Teak, Wildeiche
Motto: Warum kaufen, wenn man es basteln kann!

zum Interview

blogger_ole

Jonas

Alter: 19
Wohnort: Eschweiler
Hobbies: Fahrrad und Motorrad fahren
Ausbildungsbeginn: August 2016
Lieblingswerkzeug: Japanwerkzeuge
Lieblingsholz: Makassar und Nussbaum

zum Interview

blogger_loreen

Loreen

Alter: 19 Jahre
Wohnort: Boxberg-Schweigern in Baden-Württemberg
Hobbies: Tennis spielen, tanzen
Ausbildungsbeginn: September 2016
Lieblingswerkzeug: Stemmeisen/Stecheisen
Lieblingsholz: Eiche

zum Interview

blogger_stefan

Paul

Alter: 20
Wohnort: Pirna (Sachsen)
Hobbies: Restaurieren, Hund, Fotografieren
Ausbildungsbeginn: August 2016
Lieblingswerkzeug: Putzhobel
Lieblingsholz: Pflaume
Motto: „Probieren geht über Studieren“

zum Interview

blogger_stefan

Stefan

Alter: 20
Wohnort: Jagstberg in Baden-Württemberg
Hobbies: Angeln
Ausbildungsbeginn: August 2014
Lieblingswerkzeug: Stechbeitel
Lieblingsholz: Olive (Massivholz)

zum Interview

Interview mit Deniz

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für den Beruf Tischler/Schreiner mitbringen muss?
Ausdauer, Kraft und vieeeel Geduld.

Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?
Etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen.

Was war bisher dein schönstes Projekt?
Meine E-Gitarre.

Hast du schon einmal für dich selbst ein Möbelstück gebaut?
Leider noch nicht.

Was würdest du gerne noch bauen?
Ein weiteres Instrument, einen E-Bass oder eine Cajón.

Welche Holzart magst du am liebsten und warum?
Amaranth. Das sieht einfach unbeschreiblich schön aus!

Warum hast du dich für deinen Betrieb entschieden?
Weil ich immer schon gerne mit meinen Händen gearbeitet habe.

Was kannst du von der Berufsschule erzählen?
Es ist anstrengender als erwartet 😀

Welche Tipps kannst du zukünftigen Tischlerlehrlingen geben?
Hör auf deinen Meister!

Was wünschst du dir für deine berufliche Zukunft?
Ich hoffe, dass ich noch in 20 Jahren Spaß an meinem Beruf haben werde!

Name des Betriebs:
in holz GmbH

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb und für was sind sie zuständig?
Wir sind drei Meister, ein Geselle, der fast fertig mit dem Meister ist und ich, der kleine Lehrling.

Welche Spezialisierung hat der Betrieb und was ist das Leistungsspektrum?
Wir sind auf Einbaumöbel sowie Sideboards spezialisiert, scheuen aber vor nichts zurück!

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Der familiäre Umgang.

Interview Jonas

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für den Beruf Tischler/Schreiner mitbringen muss?
Man sollte eine handwerkliche Begabung besitzen und Spaß am sehr genauen und präzisen Arbeiten haben. Eine gewisse Kreativität und etwas Vorstellungsvermögen sollte man ebenfalls besitzen. Und vor allem viel Interesse und Leidenschaft!

Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?
Den Prozess von der Planung bis zum fertigen Möbel zu beobachten und daran teilzuhaben. Zudem finde ich es sehr spannend, wie durch unsere Arbeit, Räume gestaltet werden und später somit ganz individuell nutzbar sind.

Was war bisher dein schönstes Projekt?
Bau einer weißen Hochglanzküche mit Eichenarbeitsplatten (geölt), Furnierarbeiten mit Makassar, Eiche und Thuja Wurzelfurnier und eine Logoprogrammierung auf der CNC.

Hast du schon einmal für dich selbst ein Möbelstück gebaut?
Ja, ein Bett aus Buche.

Was würdest du gerne noch bauen?
Demnächst einen großen dreitürigen Kleiderschrank.

Welche Holzart magst du am liebsten und warum?
Makassar und Nussbaum gefallen mir sehr wegen der ausgeprägten Struktur

Warum hast du dich für deinen Betrieb entschieden?
Weil ich dort am besten unsere Arbeitsabläufe kennenlerne und hoffentlich so am besten auf mein späteres Berufsleben vorbereitet werde. Zudem kenne ich den Betrieb schon und muss somit nicht bei Null anfangen.

Was kannst du von der Berufsschule erzählen?
In der Berufsschule wird viel gezeichnet und es ist oft sehr lustig. Es ist allerdings absolut kein Vergleich zu der Uni (die ich im Rahmen des trialen Studiums besuche) im Bezug auf die Lerngeschwindigkeit, die Stoffvielfallt usw.

Welche Tipps kannst du zukünftigen Tischlerlehrlingen geben?
Immer mitdenken, viel Geduld und sehr genaues Arbeiten! Es kommt auf den Millimeter an!

Was wünschst du dir für deine berufliche Zukunft?
Ich hoffe, dass ich durch das triale Studium (Lehre, Meister & Ingenieur der Holztechnik) gut auf das spätere Berufsleben vorbereitet bin. Ich wünsche mir, dass ich später vielen Kunden einen schön gestalteten und individuell nutzbaren Wohn- oder Arbeitsraum schaffen kann. Dafür ist einiges an Geduld, Kreativität und Spaß an der Arbeit nötig.

Name des Betriebs:
Schreinerei Klinkenberg

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb und für was sind sie zuständig?
8 Mitarbeiter

Welche Spezialisierung hat der Betrieb und was ist das Leistungsspektrum?
Hochwertiger Innenausbau, individuelle und ausgefallene Raumlösungen.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Bei uns wird immer wieder experimentiert und ausprobiert. So werden oft außergewöhnliche Ideen  tollen Gestaltungsmöglichkeiten, die Wohn- und Arbeitsräume  individuell nutzbar machen und auch optisch sehr gelungen sind.

Interview mit Loreen

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für den Beruf Tischler/Schreiner mitbringen muss?
Kreativität, räumliches Vorstellungsvermögen, handwerkliches Geschick, Spaß am Arbeiten mit Holz.

Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?
Das ich sehe, was ich arbeite. Die Vielseitigkeit des Holzes zu entdecken.

Was würdest du gerne noch bauen?
Ein Bett.

Welche Holzart magst du am liebsten und warum?
Eiche, da diese Holzart eine sehr schöne Farbe hat und die  Verästelungen ein Werkstück zu einem richtigen Unikat machen.

Warum hast du dich für deinen Betrieb entschieden?
Wegen der Vielseitigkeit des Betriebs und da man gut an das selbstständige Arbeiten herangeführt wird. Durch die verschiedenen Einsatzbereiche wird es nicht langweilig und ich fühle mich gefordert.

Was kannst du von der Berufsschule erzählen?
Es ist lustig und abwechslungsreich. Der theoretische und praktische Unterricht ist gut aufeinander abgestimmt, so dass man die Theorie auch kurz darauf in die Praxis umsetzen kann.

Welche Tipps kannst du zukünftigen Schreinerlehrlingen geben?
Das sich auch Mädchen an den Beruf  trauen dürfen und ihre Kreativität ausleben können. Habt den Mut, euch als Schreinerin zu bewerben!

Was wünschst du dir für deine berufliche Zukunft?
Viel Erfolg und vor allem auch erstmal einen guten Abschluss meiner Berufsausbildung.

Name des Betriebs:
Schreinerei Ehrler

Welche Spezialisierung hat der Betrieb und was ist das Leistungsspektrum?
Die Schreinerei Ehrler ist eine Möbel- und Bauschreinerei.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Der Betrieb ist ein Unternehmen, bei dem die ganze Familie mitarbeitet. Es werden Einzelstücke aber auch Serienteile gefertigt.

Interview mit Paul

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für den Beruf Tischler/Schreiner mitbringen muss?
Genauigkeit, Vorstellungsvermögen, handwerkliches Geschick, Kreativität.

Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?
Dass man seine Entwürfe und Vorstellungen vergleichsweise einfach umsetzen kann. Es ist möglich, zu Hause und in seiner Freizeit mit eigenen Handwerkzeugen Objekte in guter Qualität zu bauen, ohne dass man unbedingt große Maschinen benötigt.

Was war bisher dein schönstes Projekt?
Ein restaurierter Halbschrank mit gemalten & vergoldeten Marmorsäulen.

Hast du schon einmal für dich selbst ein Möbelstück gebaut?
Ja, einen kleinen Beistelltisch in Kirschbaum.

Was würdest du gerne noch bauen?
Wahnsinnig viele Dinge, eine kleine Kommode, eine Konsole, einen Kleiderschrank…

Welche Holzart magst du am liebsten und warum?
Pflaume, da sie sich sehr gut bearbeiten lässt und beim frischen Aufschneiden einen lilanen bis pinken Farbton zeigt und nach längerer Zeit sehr schön rötlich-braun wird.

Warum hast du dich für deinen Betrieb entschieden?
Weil ich von dessen besonders guten Ausbildungssystem gehört habe und er mir nach einer Führung und Vorstellung sehr gut gefallen hatte.

Was kannst du von der Berufsschule erzählen?
Sie ist eine gute Ergänzung zur praktischen Ausbildung im Betrieb und die meisten Lehrer machen auch das eine oder andere Späßchen mit.

Welche Tipps kannst du zukünftigen Tischlerlehrlingen geben?
Probiert einfach selbst Dinge aus und lernt daraus.

Was wünschst du dir für deine berufliche Zukunft?
Dass der Spaß bleibt und es immer etwas Abwechslung gibt.

Name des Betriebs:
Deutsche Werkstätten Hellerau.

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb und für was sind sie zuständig?
Ca. 200 Mitarbeiter, verteilt auf Produktion und Büro.

Welche Spezialisierung hat der Betrieb und was ist das Leistungsspektrum?
Hochwertiger Jachtausbau und gehobene Privatprojekte.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Es gibt extra für uns eine eigene Lehrwerkstatt.

Interview mit Stefan

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für den Beruf Tischler/Schreiner mitbringen muss?
handwerkliches Geschick, Mathe, Kreativität, technisches Verständnis, Vielseitigkeit.

Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?
Der Umgang mit den Materialien (Werkstoffen).

Was war bisher dein schönstes Projekt?
Türensetzen.

Was würdest du gerne für dich selber bauen?
Einen Schreibtisch und einen Kleiderschrank.

Welche Holzart magst du am liebsten und warum?
Olive. Das Holz kann man gut mit verschiedenen Farben kombinieren. Aber am besten gefällt mir die Maserung des Holzes.

Warum hast du dich für deinen Betrieb entschieden?
Da ich noch keinen Führerschein habe, bin ich im Moment in unserem Familienbetrieb, möchte aber ab dem 2. Lehrjahr in eine andere Schreinerei.

Was kannst du von der Berufsschule erzählen?
Es ist lustig und man lernt sehr viel Handwerkliches und Theoretisches.

Welche Tipps kannst du zukünftigen Tischlerlehrlingen geben?
Willen zeigen und mitdenken.

Was wünschst du dir für deine berufliche Zukunft?
Erfolg und dass der Stellenwert des Handwerks erhalten bleibt.

Name des Betriebs:
Schreinerei Ehrler.

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb und für was sind sie zuständig?
Wir haben 10 Mitarbeiter, davon zwei Azubis im 1. Lehrjahr.

Welche Spezialisierung hat der Betrieb und was ist das Leistungsspektrum?
Wir sind eine Möbel- und Bauschreinerei und wir machen auch Messebau.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Die schnelle Auftragsabwicklung, CAD CAM Übergabe und wir sind ein Familienbetrieb.