Endspurt fürs erste Lehrjahr

Moin alle miteinander!

Viel ist passiert seit meinem letzten Eintrag!

Nachdem die Abschlussstücke heil nach Hause gebracht waren, gings für uns erstmal drei Wochen in die Schule, zum letzten Block des ersten Lehrjahrs. Kurz vor Ende ist natürlich allen Lehrern noch eingefallen, dass sie dringend noch Noten für die „Jahresinformation“, eine Art Zeugnis, brauchen. Das führte zu einem wahren Testmarathon, den aber zum Glück alle erfolgreich hinter sich gebracht haben, wobei die sommerlichen Temperaturen ihr Übriges getan haben, diesen Block besonders angenehm zu machen. Ich denke, das Phänomen kennt jeder der sich schonmal bei gefühlten 50 Grad in einem Raum mit 25 anderen Menschen aufhalten musste. 😀

Im Anschluss an die Berufsschule kam für uns direkt der TSM 2, der zweite unserer drei Maschinenlehrgänge. Wie schon beim ersten TSM wurden wir an Maschinen eingewiesen, die wir vorher noch nicht benutzt hatten. Dabei ist es immer wieder spannend zu sehen, was man alles beachten muss wenn man sich „mal eben“ an die Maschine stellt.

Dieses Mal ging es in erster Linie um das Fräsen mit Tischunterfräsen.

Foto 17.07.15 06 13 45

Dabei gibt es gefühlte hundert verschiedene Arten die Maschine vorzurichten. Welchen Fräser nimmt man und mit welcher Drehzahl lässt man ihn laufen, wie stellt man den Anschlag ein bzw. baut ihn ab, welche Sicherheitsvorrichtungen kommen zum Einsatz, und so weiter und so fort.

Foto 16.07.15 13 08 20

Hier seht ihr die Kleiderbügel, die eins der Werkstücke sind, die man im Laufe der Woche anfertigt.

Foto 16.07.15 11 02 13

Nach dem Formatieren haben wir die Bügel auf der Bandsäge zugesägt und danach gings ans Fräsen!

Foto 17.07.15 06 36 23

Hier eine der vielen Fräsungen die nötig waren. Ohne Anschlag, aber mit Lehre, um das Werkstück zu fixieren und den Bogen vernünftig ausarbeiten zu können.

Die letzte Woche war für das erste Lehrjahr geprägt von den Vorbereitungen für das Betriebliche Sommerfest, für das wir Preise für die Tombola hergestellt, Tische gestrichen, und noch viele andere Sachen gemacht haben.

Ich melde mich nächste Woche nochmal und dann gehts ab in den lange ersehnten Urlaub. Euch noch einen schönen Abend und bis dahin!

Schreibe einen Kommentar