#fastvergessen

Noch kurz etwas von der ÜBA: Als ich mit meinen Arbeiten fertig war, bekam ich ab und zu noch eine kleine Nebenarbeit. Diese war, wie man sehen kann, eine Holzstufe zu schreinern 😉 . Zuerst musste ich das Holz zuschneiden, für den Tritt nahm ich Buche-Massivholz. Um den Winkel zu fertigen, nahm ich eine fertigverleimte Buchenplatte. Diese schnitt ich in 12 cm lange Streifen und längte die Teile dann mit einem 45°-Schnitt ab. Danach legte ich die Teile hintereinander und klebte die Stöße ab, sodass ich gleich danach mit dem Leimen beginnen konnte. Aber man kann es auch unten auf dem  1 Bild sehen 🙂

Verleimen einer Stufe

Verleimen einer Stufe

Lackierte Stufe :)

Lackierte Stufe 🙂

Als ich mit dem ,,Winkel“ fertig war, richtete ich das Massivholz und verleimte es.

Hier ist es wichtig, das Holz genauer anzuschauen! Man kann es nicht willkürlich zusammenleimen, es gibt hier auch Regeln zu beachten!!!
Verleimregeln

Bekenzeichnung des Holzes

Was heißt das jetzt?

Ganz einfach: Kern an Kern, Splint an Splint sowie linke und rechte Seite gedreht – immer im Wechsel!

Ja und so habe ich den Tritt dann verleimt. Als der Leim dann Trocken war, habe ich das verleimte Brett abgerichtet, gehobelt und danach noch mit der Schleifmaschine geschliffen. Als dann alle Komponenten fertig waren, habe ich den Tritt an dem Winkel montiert und für das Lackieren fertig gemacht 🙂

Wir sind stolze -> SCHREINER

Wir sind stolze -> SCHREINER

Wenn jemand Fragen hat bezüglich des Berufs und ihr zuvor nicht wusstet, wer Schreiner lernt oder ist, dann könnt ihr es an den Trägern der T-Shirts jetzt sehen! (Schreinerinnung Hohenlohe).
Wollt ihrauch stolzer Besitzer eines T-Shirts sein und euren Beruf/Berufung des Schreiners zeigen?
Geht ganz einfach 😉
http://www.tsd-onlineshop.de/epages/62434886.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62434886/Products/NWK-012/SubProducts/NWK-012-0001

Und nun geht es im Betrieb weiter, aber es ist ja auch wieder eine kurze Woche 🙂

 

Schreibe einen Kommentar