Fingerzinken

Jeder Auszubildende lernt in kürzester Zeit die verschiedenen Holzverbindungen kennen. Und natürlich nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis. Hier werden die einzelnen klassischen Holzverbindungen mithilfe der Gestellsäge oder der Japansäge und dem Stechbeitel hergestellt und zur Festigung geübt. Denn ein Teil dieser Verbindungen wird mit Sicherheit auch in der späteren Handprobe der Gesellenprüfung vorkommen. Aufpassen lohnt sich also! 😉
Im betrieblichen Alltag ist bei zahlreichen zu fertigenden Schubkästen oder anderen Werkstücken nicht mehr die Zeit da, um sie manuell zu bearbeiten. Heute wird die Hand am Computer zum Programmieren und später an der CNC gebraucht. In dem folgenden Video seht ihr eine Fräsung etwas größerer Fingerzinken.

Erst werden die Taschen ausgefräst und im zweiten Schritt die runden Taschen eckig ausgefräst 🙂

Per Hand hätte das wesentlich länger gedauert.
Dennoch sollte man die Verbindungen auch manuell herstellen können! 😉

Durch die klassische Fingerzinkenverbindung sind die hergestellten Korpen besonders stabil.