Furnierarbeiten

In der letzten Zeit hatten wir die Möglichkeit, uns einmal an verschiedensten Furnierarbeiten auszuprobiern.
Dabei sind viele schöne Dinge entstanden.

Zunächst haben wir damit angefangen, Funierblätter auf unterschiedliche Weise zusammenzufügen.
Dabei entstanden zum Beispiel Kreuzfugen, falsche Kreuzfugen oder Sternfugen.
Anschließend versuchten wir uns an etwas aufwendigeren Mustern, wie der „Optischen Täuschung“, bei der das Muster durch geschicktes Drehen der Streifen erzeugt werden kann.

Eine optische Täuschung aus Wenge und Ahorn.

Eine dreidimensionale Würfelstuktur.

Die Faserrichtung verläuft immer unterschiedlich.

Danach konnten wir noch ein paar eigene Dinge versuchen, so wie das Zebra, oder den Hirsch.
Bei solchen Arbeiten wird das Motiv auf den Hintergrund aufgezeichnet und dann immer ein Abschnitt herausgeschnitten. Nun kann man den Hintergrund auf das passende Furnier legen und schauen, welche Stelle am besten in das Bild passen würde.
Hat man diese gefunden schneidet man sie heraus, fixiert sie im Hintergrund und beginnt mit dem nächsten Abschnitt.

Das Zebra ist auf den ersten Blick ein wenig schwer zu erkennen.

Detail des Auges.