Furnieren/Intarsien

Gestern haben wir, um wieder in den Schulalltag hereinzukommen, ein schönes neues Projekt angefangen, das sofort jeden begeistert hat. Als uns das Projekt vorgestellt wurde, war mir sofort klar, um was es geht.
Furnieren/Intarsien

Mich wunderte es zunächst ein wenig, dass Silke das erst im zweiten Lehrjahr gemacht hat. So verschieden kann die Ausbildung in den Bundesländern sein.
Wie gesagt, ich habe im ersten Lehrjahr die einjährige Berufsschule, in der ich die handwerklichen Dinge in der Berufschulwerkstatt lerne (Montag-Mittwoch). An den restlichen Tagen der Woche haben wir Theorieunterricht.

 Aufgabenstellung = Erstellen eines Schach- sowie Mühlebretts mit vorgegebenen Maßen                                                    (40/40), Furnier-Zusammensetzung je nach Wunsch möglich.

Arbeitsablauf:

  1. Furnier heraussuchen (Esche, Ahorn, Nussbaum, Mahagoni)
  2. Furnier schneiden mit der Furniersäge (Maschinell)
    ➡ Furnier-Schmalflächen bearbeiten (hobeln, schleifen)
  3. Streifen aneinander kleben mit Kreppklebeband (Ahorn, Nuss)
  4. Esche Furnier als Umrandung schneiden

Da man zum Furnieren immer einen Gegenzug braucht, damit sich die Platte nicht verzieht, stellen wir noch ein Mühlebrett als Gegenzug für unser Spielbrett her, das ihr auf dem unteren Bild erkennen könnt.

Sobald es fertig ist, bekommt ihr das Ergebnis zu sehen.

Schachbrett

Furnieren des Mühlebretts

Wünsche euch noch eine schöne Woche und ein gutes Gelingen 😀

 

2 Gedanken zu „Furnieren/Intarsien

  1. Servus,
    ich bin ein 63-jähriger Hobbyhandwerker aus Österreich, spezialisiert auf dem Gebiet der Intarsien und würde gerne für die nächste Ausstellung das Foto der Anfertigung des Schachbrettes verwenden. Anhand dieses klaren Bildes lassen sich die grundlegenden Arbeitsschritte großartig demonstrieren und erklären. Darf ich?
    Grüße aus Österreich

Schreibe einen Kommentar