Ganz neues Altes

Wir wurden letztens wieder von unserem Kunden mit einer Spezialaufgabe beauftragt 🙂 Der Kunde ist der gleiche, für den wir damals die Küche aus dem alten grünen Holz gebaut haben. Damit die Schönheit des alten Bauernhofs erhalten bleibt, wollte er keine modernen Türen und Zargen einbauen lassen, da diese sofort herausstechen würden. Der Kunde hatte sich überlegt, die Türen so alt wie möglich erscheinen zu lassen, ohne in der Funktion eingeschränkt zu werden: Sprich also keine morschen alten Türen verbauen.  Nun finde mal solch eine Tür im Fachhandel!

Die Reste des Holzes, das wir benutzt haben. Dieses alte Holz kann man beim Holzhändler kaufen, kostet allerdings durch die natürliche Beschaffenheit relativ viel Geld!

Das geht natürlich nicht, daher wurden wir damit beauftragt, moderne Türen und Zargen mit altem Holz zu verkleiden und zu verkleben, ähnlich wie wir es mit den Fronten der grünen Küche gemacht haben.

Die fertigen Zargen.Nachdem die Zargen und die Tür verkleidet und angepasst wurden, kommt der große Test: Passt und schließt auch alles? Denn es wurde alles größtenteils per Hand gefräst und angepasst, da muss man genau wissen, was man macht! Glücklicherweise hat mein Kollege da ein Händchen für  😉

So sehen die Türen dann fertig montiert aus: Der Kunde ist glücklich und wir auch 🙂

Die letzten zwei Bilder zeigen die Türen zum WC und zu einem anderen Raum, die der Kunde selber gebaut hat, auch eine sehr gute Leitung wie ich finde !