Messebau im großen Stil

Nun der kleine versprochene Artikel zum weltweiten Messebau. Also im weltweiten Messebau geht es immer noch darum, den Messestand auffällig bzw. außergewöhnlich, aber dennoch passend zum Produkt, zu gestalten. Denn der Messestand dient dem zu verkaufenden Produkt!

Der Unterschied zu dem vorherigen kleinen Messestand ist relativ schnell zu erkennen … Er ist in der Regel wesentlich größer und enthält wesentlich mehr Material. Desweiteren wird hier in kürzester Zeit, möglichst viel Material verarbeitet. So kommen moderne Maschinen wie zum Beispiel die CNC ins Spiel. Die zugeschnitten Spanplatten kommen direkt von der Plattensäge auf die CNC und werden dort bearbeitet. Danach kommt die Kantenanleimmaschine zum Einsatz, dann sind die Teile quasi für den Aufbau vorbereitet. Die Einzelteile werden im Anschluss direkt mithilfe von Dübeln und Expressleim zusammengesetzt. Sobald der Leim getrocknet ist, werden die Teile gut eingepackt und verladen. Und ab geht die Reise zum Messegelände …
Und so sieht das Ganze dann in der Produktion aus:

Ein großer Teil der Halle ist voll mit einzelnen Möbelteilen, die in kürzester Zeit zusammengesetzt werden müssen …

Dank moderner CNC Technik können aus den Platten beliebige Tischformen gefräst werden! Verschnitt spielt bei solchen Aufträgen gar keine Rolle mehr

Es werden viele große Teile auf einmal lackiert. Hier sind es Unterbauten für Sitzgelegenheiten. Der Lackraum ist ziemlich gefüllt …

Sind die einzelnen Elemente fertig, so werden die Teile gut verpackt und die weite Reise beginnt…