Nicht nur Praxis

Wie in jeder anderen Berufsausbildung auch, geht es auch in der Schreinerlehre nicht ohne Theorie. In der einjährigen Berufsfachschule für Holztechnik haben wir jede Woche 6 Schulstunden Berufsfachkunde. In diesem Fach schreiben wir regelmäßig Tests und nächste Woche unsere 2. Klausur in diesem  Schulhalbjahr. Die Themen beziehen sich dieses Mal auf das Benennen von Werkstoffplatten und deren Abkürzungen. Außerdem wird das Thema Furnier vertieft. Dabei müssen wir uns sowohl mit der Herstellung als auch mit den Besonderheiten der verschiedenen Furnierarten auseinandersetzen.
Des Weiteren wird es unsere Aufgabe sein, eine dimetrische Zeichnung, also eine dreidimensionale Zeichnung, die in einem bestimmten Winkel zum Betrachter steht, in eine Dreitafelprojektion umzuwandeln und umgekehrt. Die Dreitafelprojektion ist eine Zeichnung, bei der ein Möbelstück von der Vorderansicht, der linken Seitenansicht, sowie der Draufsicht gezeichnet wird.
Für die Klausuren haben wir in der Regel 90 Minuten Zeit, um die gegebenen Aufgaben zu lösen.

Somit verbringt man dann seine Freizeit zwischen Büchern und Zeichnungen 😀