Recycling aus betrieblichen Resten

Wir haben vor kurzem Badezimmermöbel für einen Kunden hergestellt. Für die Fronten haben wir mit Eiche furnierte Tischlerplatten benutzt. Was Furnier eigentlich ist, hat euch Jonas bereits in einem älteren Artikel erklärt. Nach dem Auftrag waren einige Reste übrig, die ich mir fix unter den Nagel gerissen habe, bevor sie in der Tonne landen! Ein guter Freund von mir hatte Geburtstag und fand meine Düsseldorfer Skyline Idee aus Wolle und Nägeln schön. Daher habe ich die Gelegenheit genutzt und ihm zum Geburtstag etwas Ähnliches gebastelt. Die Reste habe ich erst zurechtgeschnitten und mit Eichenkanten versehen. Das Ganze habe ich dann fein geschliffen, gerundet und anschließend geölt, damit die Maserung etwas angefeuert wird. Zuhause habe ich dann das Motiv ausgedruckt, mittig positioniert und mit Klebeband befestigt um dann die Konturen zu nageln. Ich bin dann mit der Wolle im Zufallsprinzip um die Nägel gegangen um das Motiv auszufüllen. Zum Schluss habe ich Buchstaben mit weißem Lack versehen, um das Wort „Underground“ zum Vorschein zu bringen. Mein Kumpel hat sich sehr gefreut!

Das fertige Bild an der Wand.

Jetzt kann es mit der Wolle weitergehen!

Das Nageln ist ziemlich zeitaufwendig.