Sächsische Meisterschaften der Tischlergesellen 2019

Nach dem Ablegen meiner Gesellenprüfung bekam ich einen Brief, in dem stand, dass ich aufgrund meiner guten Leistungen in der Gesellenprüfung zur Teilnahme an den „Sächsischen Meisterschaften der Tischlergesellen“ in Leipzig eingeladen bin.

Dieses Wochenende war es dann endlich so weit. Im Voraus hatte ich mir überlegt, dass es vermutlich schwer werden dürfte, bei den besten Gesellen aus Sachsen mithalten zu können oder vielleicht sogar platziert zu werden.
So viel kann ich schon mal verraten: für eine Platzierung hat es auf jeden Fall gereicht.

Wir starteten also Freitag früh um 8 Uhr mit einer kurzen Belehrung und bekamen anschließend eine Zeichnung vorgelegt. Wie immer braucht es eine Weile, bis man die Fülle an Informationen im Kopf richtig sortiert hat. Doch als es so weit war, konnte es mit Vollgas losgehen.
Wir verbrachten den ganzen Tag damit, möglichst schnell und sauber alle erforderlichen Punkte abzuarbeiten, um am Ende das Stück bestmöglich fertigzustellen.
Da wir uns alle voll aufs Bauen konzentrierten, verflog die Zeit wie nichts und im Nu war es Abend.


Um das Ganze entspannt ausklingen zu lassen, gingen wir im Anschluss in ein Restaurant essen und danach bowlen.
Ein besonderes Highlight: Johannes Bänsch, der sächsische und deutsche Sieger des letzten Jahres sowie Teilnehmer der diesjährigen WorldSkills in Kasan, war bei uns zu Gast.
Wir verbrachten alle einen tollen Abend und waren schon sehr gespannt, was der nächste Tag bringen würde.

Am darauf folgenden Morgen frühstückten wir gemeinsam und machten uns dann schnell wieder an die Arbeit, um ein möglichst gutes Stück abzuliefern.
Gegen Mittag wurden nach und nach alle Teilnehmer fertig, sodass die Jury nach dem Essen damit beginnen konnte, unsere Stücke zu bewerten und die Platzierungen festzulegen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit war es dann endlich so weit und die Platzierungen  wurden bekannt gegeben.
Am Ende hat es für mich tatsächlich zum 1. Platz gereicht! Ich bin echt glücklich und stolz, dass ich das geschafft habe und nun im November als Landessieger von Sachsen bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen werde.

An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank  an die Tischlerinnungen, an Herrn Jan Eckholdt, die Mitwirkenden der Handwerkskammer Leipzig und auch an die Jurymitglieder, durch die der ganze Wettbewerb erst möglich gemacht wurde.