Wieder ein Unikat mehr in Planung

Wir machen in unserer Firma oft extravagante und außergewöhnliche Stücke. Wir fertigen demnächst beispielsweise eine Küche für einen Kunden an, der uns ein etwa 150 Jahre altes Tor mitgegeben hat – daraus sollen wir die einzelnen Bretter herausschneiden und Fronten für die Küche fertigen. Beim Zuschnitt der Bretter musste ich besonders darauf achten, nichts zu zerstören, durch Druck zu verfärben und das Meiste aus den Stücken herauszubekommen. Das Tor wurde damals einfach mit überlangen Nägeln zusammengezimmert, das Entfernen der Nägel erwies sich als schwierig, da sie hinten einfach umgehauen wurden und alles ziemlich zerbrechlich war. Die alte Farbe war besonders empfindlich, bei Druck wurde sie direkt dunkel und auffällig matt. Ich habe mich dann dafür entschieden, die Bretter auszumessen und herauszusägen.

Ich hoffe, ich kann  demnächst ein Bild der fertigen Küche ergattern und anschließend hier zeigen 🙂