Wo ist nur die Zeit geblieben?

Moin zusammen,

hiermit melde ich mich zurück aus der, zugegeben etwas längeren, Sommerpause!

Schon ist ein Jahr rum und ich bin, wie Stefan auch, seit Ende August im zweiten Lehrjahr. Ich kann euch sagen, es fühlt sich echt gut an! In meinem Betrieb bringt der Wechsel vom ersten ins zweite Lehrjahr einige Veränderungen mit sich. Unsere Zeit in der Lehrwerkstatt ist mit der Ankunft des neuen Jahrgangs an Lehrlingen vorbei und wir werden jetzt in der regulären Produktion eingesetzt.

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Aber ich muss sagen, so spannend wie das erste Jahr auch war, habe ich mich am Ende sehr darauf gefreut mehr Einblicke in das Tagesgeschehen zu erhalten und an echten Projekten mitzuarbeiten. Wegen der Größe unseres Betriebs wurden wir auf verschiedene Projektmeister aufgeteilt, die uns jetzt innerhalb ihrer jeweiligen Projekte einsetzen. Meist wird man für einige Zeit einem bestimmten Gesellen zur Seite gestellt, der einen dann in seine Arbeit einführt und Aufgaben zuteilt.

Mir gefällt das Ganze bis jetzt sehr gut, da man einen Einblick in verschiedene Bereiche erhält und unterschiedliche Herangehensweisen aufgezeigt bekommt. Nachdem wir die letzten zwei Wochen in der Schule verbracht haben, bin ich seit Montag in der Oberflächenabteilung, wo ich zum Beispiel im Zwischenschliff aushelfe, oder selber Teile vorbereite und dann lackiere. Ich hoffe, ich kann euch die Tage noch ein paar Fotos nachreichen.

In diesem Sinne einen schönen Abend und besten Gruß aus Dresden!

Schreibe einen Kommentar