Wofür steht eigentlich das Schreiner-/Tischlerhandwerk?

Klar, der Schreiner/Tischler wird meist mit einer Person verbunden, die an der Hobelbank tief in den Spänen steht und vor sich hin werkelt. Doch ist das heute noch so?

Schauen wir uns doch erst mal genauer die Tätigkeiten dieses Handwerksberufs an. Die einen bauen Fenster, die anderen Möbel und wiederum andere sind im Messebau oder Ladenbau tätig. Und viele haben sich auf eine Sache spezialisiert und bieten innerhalb der Spezialisierung mehrere Felder an. Wir beispielsweise haben uns auf den hochwertigen Innenausbau spezialisiert. Das heißt, wir planen und fertigen Räumlichkeiten bis hin zu ganzen Gebäudeabwicklungen. Dabei legen wir großen Wert auf Details und Qualität. So bieten wir etwa auch den Innenausbau von  Villen und Schlössern an und sind im Bereich des hochwertigen Ladenausbaus tätig.

Dabei spielt natürlich nicht nur der Rohstoff Holz eine Rolle, sondern die Kombination aus vielen verschiedenen Rohstoffen. Und genau das ist einer der Bestandteile, die das Leben als Schreiner/Tischler so reizvoll machen. Denn wir dürfen mit den verschiedensten Werkstoffen gestalten, planen und diese nachher sogar verarbeiten. Das ist immer wieder eine neue Herausforderung, die jedoch sehr erfüllend ist.

Ein weiterer Bestandteil unseres Arbeitsalltages sind die Produktionsmöglichkeiten. Abgesehen von den klassischen Handwerkzeugen programmieren, steuern und bedienen wir eine Vielzahl von computergestützten Maschinen.
Das bedeutet natürlich auch, dass man viele Arbeitsstunden am Schreibtisch verbringt. Aber es macht eine Riesenfreude, nachher zu sehen wie beispielsweise die verschieden programmierten Fräser unser Werkstück zu dem formen, was wir am Rechner entwickelt haben. Und genau diese Mischung aus traditionell handwerklichem Arbeiten und dem Arbeiten mithilfe modernster Maschinenanlagen macht mir täglich aufs Neue Freude.

In den folgenden Bildern zeige ich euch Beispielergebnisse, die dieses Zusammenspiel aus Tradition und Technik verdeutlichen:

Intarsienarbeiten auf einer Rahmenfüllung.

Präzisionsgefräste Gitter, die innerhalb einer Rahmenfüllung sitzen.

Zu sehen sind gefräste Mäanderleisten, Lisenen und geschnitzte Elemente.

Viele einzelne Frästeile ergeben nachher ein Gesamtbild, das die Räumlichkeit kunstvoll ausschmückt.

Das ist Spaß, Leidenschaft und Freude an der Arbeit. Das macht unser Job möglich, meine Empfehlung an euch: Tischler/in werden!