Kombination aus Kork und Esche

Bei uns im Betrieb ist es Teil der Ausbildung, dass jeweils einer ein eigenes Möbelstück entwirft und wir es dann innerhalb der folgenden zwei Wochen gemeinsam bauen.
Einer unserer Azubis hatte eine Garderobe entworfen, für die wir uns dann auch entschieden haben.
Hier seht ihr sie schon einmal, damit ihr auch eine Vorstellung habt wovon ich rede …

Da die Front mit den Schubkästen geschwungen ist, mussten wir zunächst einmal ein Gesenk bauen (sozusagen die Negativform), um die Schubkastenfronten in den richtigen Radius zu pressen.

Wir teilten uns in Zweiergruppen auf, die jeweils eine Aufgabe übernahmen.
So beschäftigten sich Manche mit dem Rahmen, Andere mit dem Korpus und Einige mit den Schubkästen.
Das schwierige daran war, dass am Ende alles zusammenpassen musste.
Gar nicht so einfach, bei so vielen verschiedenen Leuten.
Am Ende hat dann aber zum Glück alles zusammengepasst.

Ein kurzes Wort noch zu den verwendeten Materialien.
Die benutzte Holzart ist hier die Esche. Beim Korpus lediglich als Furnier, beim Rahmen aber logischerweise als Massivholz.
Auf die Rückwand und auf die Schubkästen wurde Kork angebracht. Dieser hat jedoch nur optische Bedeutung.