Schutz für Kunstobjekte

Als Schreiner ist man nicht nur ein toller Handwerker, der schöne Möbel herstellen kann oder ein Künstler der Materialien sowie Design und Kundenwünsche in Einklang bringt. Er ist vielmehr eine Person, die auf die verschiedensten Kundenwünsche eingehen und somit ganz speziell auf den Kunden angepasste Objekte entwerfen und herstellen kann. Dabei spielt das Design und die spätere Umsetzung des Handwerks eine große Rolle. Denn bei unserem Job wird schließlich nicht nur geplant, sondern das Geplante muss später auch ohne größere Probleme umsetzbar sein. Mit den Jahren vergrößert sich im besten Falle der Kundenstamm und man lernt die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Vorstellungen und Bedürfnissen kennen.

Unser Kundenstamm besteht zum Teil auch aus Kunstliebhabern. Diese sammeln beispielsweise Kunstobjekte oder Bilder. Da es sich dabei jedoch in der Regel nur um das Kunstwerk selber und nicht um die evtl. Ausstellung und den Schutz des Kunstwerkes handelt, kommen wir wieder ins Spiel!
Unsere Aufgabe ist es zum Beispiel, einen Bilderrahmen zu entwickeln, der das Kunstwerk schützt und gleichzeitig das Kunstwerk nicht abwertet, sondern im besten Fall zusätzlich aufwertet. Dies ist gar nicht so einfach wie man denkt, da bei der Konstruktion einiges beachtet werden muss. So ein Kunstwerk ist nicht unbedingt ein kleines Bild und kann daher auch schon mal gerne eine Höhe oder Breite von zwei oder sogar noch mehr Metern haben. Das Eigengewicht eines solchen Bildes ist nicht so hoch und könnte schon fast vernachlässigt werden. Schützt man das Kunstwerk jedoch durch eine Glasscheibe, so kommt ein ziemlich hohes Gewicht an Glas dazu. Dieses muss die Konstruktion halten können und die gesamte Masse später an der Wand halten.
Seht selbst ein Beispiel aus unserem Betrieb:

Speziell angefertigt…

der neue Rahmen ist schwarz Hochglanz lackiert und wertet das Kunstwerk nochmals auf …

Einige Frässchritte sind nötig..