Spiegel oder iPad? Warum nicht beides?

Ein Freund von mir kam vor Kurzem mit einem spannenden Projekt auf mich zu. Er hat ein Display entwickelt, das hinter einem speziellen Spiegelglas sitzen soll. Dieses Spiegelglas ist so beschichtet, dass das Display sichtbar wird, sobald man einem Sensor ein Zeichen gibt. So kann man sich in Ruhe vor dem Spiegel zurechtmachen und – sofern man möchte – den im Spiegel integrierten Rechner aufrufen, um mal kurz das Wetter oder Ähnliches zu checken.
Der Prototyp ist bereits fertig und ein paar Bilder für euch sind auch schon vorhanden 😉

Nachdem ich mir eine Konstruktion überlegt und den Rahmen zusammengebaut habe, ging es zum Füllern. Füllern? Füllern nennt man den weißen Lack, der sich prima schleifen lässt und sich hervorragend als Grundierung für Buntlacke eignet 😉

Nach dem Schleifen habe ich ihn dann schwarz lackiert und vorsichtig zusammen gesetzt.

Bis auf den Sensor auf der linken Seite, sieht es doch nach einem ganz normalen Spiegel aus, oder?

Doch hinter dem Spiegelglas verbirgt sich eine Menge Technik und das Display

Wisst ihr, was das Coole am Leben eines Schreiners ist?
Ihr werdet jeden Tag aufs Neue mit ganz unterschiedlichen Dingen konfrontiert und dürft euch eigene Lösungen überlegen. Dabei kommt ihr mit den unterschiedlichsten Materialien und Werkstoffen in Berührung. Das macht mir großen Spaß!  🙂