TSM 1 – Was ist das?

Diese Woche berichte ich euch über unseren TSM 1 – Maschinenkurs.

Was bedeutet überhaupt TSM 1? TSM bedeutet „Tischler-Schreiner-Maschinenlehrgang“ und die 1 steht einfach dafür, dass es mehrere Teile gibt – 3 Stück insgesamt, die über die 3 Lehrjahre verteilt sind. Wir machen im 1. Lehrjahr den TSM 1 und müssen nach dem Maschinenkurs auch eine Prüfung ablegen, denn unsere Prüfer wollen auch sehen, ob wir die Maschinen bedienen können und ihre Gefahren kennen.

Unser Maschinenkurs besteht teilweise aus Theorie, aber auch aus Praxis. Anhand eines Maschinenkurshefts bekommen wir die Gefahren aufgezeigt, gehen aber dann direkt in die Praxis über. Dabei dürfen natürlich, unter der Aufsicht unseres Lehrers, selbst an die Maschinen. Während des Maschinenkurses stellen wir ein Schlüsselkästchen her, bei dem wir verschiedene Maschinen zum Einsatz bringen, wie zum Beispiel die Formatkreissäge, die Abrichte aber auch viele Handmaschinen, wie die Handkreissäge. Ganz fertig sind wir leider noch nicht. Nächste Woche müssen wir auch noch die Tür machen, die wir uns auf der CNC-Maschine fräsen lassen. Das Programm dazu haben wir uns aber schon geschrieben.

Wie das Schlüsselkästchen fertig aussieht, zeige ich euch beim nächsten Mal! 🙂

Achtung: Die Säge möchte das Werkstück immer vom Anschlag wegziehen. Um einen sauberen Schnitt zu bekommen, muss man das Werkstück fest gegen den Anschlag drücken.

Die Löcher haben wir mit der Ständerbohrmaschine gebohrt und die Ausfräsungen für die Formfedern (auch unter Lamello bekannt) mit der Formfedernutfräsmaschine.

So sieht unsere Tür für das Schlüsselkästchen später aus. Hier haben wir das Programm für die CNC-Maschine geschrieben.