TSM und Abschlussstück… endlich ;)

Moin zusammen,

entschuldigt die Verspätung, hier nun endlich ein paar Infos zum Maschinenlehrgang.

Dieser findet in der Regel überbetrieblich statt. Wir haben allerdings das Privileg, ihn bei uns im Betrieb machen zu können. Das ist natürlich praktisch, weil wir die Einweisungen an genau den Geräten erhalten, an denen wir auch später arbeiten werden.

Im Rahmen des Lehrgangs fertigt man mit den Maschinen, die man Schritt für Schritt erklärt bekommt, ein von der Berufsgenossenschaft festgelegtes Werkstück an, das möglichst viele verschiedene Arbeitschritte in sich vereint. Im TSM 1 ist dies ein Schlüsselkasten.

Foto 16.03.15 14 39 42

Der Kasten besteht aus zwei verschiedenen Hölzern, in unserem Fall Koto und Sapeli. Man beginnt mit dem Zuschnitt auf der Kreissäge und geht dann diverse Maschinen, wie zum Beispiel die Abrichte (unten im Bild), die Langlochfräse, die Bandsäge (mit der die Puzzleteilform der Tür gesägt wird) und andere durch.

Foto 12.03.15 06 19 17

Dabei ist besonders wichtig, auf den Arbeitsschutz zu achten, weil es für so ziemlich alles Vorschriften gibt; angefangen von der generellen Gehörschutzpflicht bei der Maschinenarbeit, über die richtige Handhaltung, bis hin zu festgelegten Minimal- und Maximalgrößen der zu bearbeitenden Teile.

Foto 11.03.15 13 45 34

Insgesamt eine sehr interessante und lehrreiche Woche, wenn auch oft mit langen Wartezeiten ;).

Abschließend will ich noch einige Worte zu unserem nächsten Projekt sagen. Das erste Lehrjahr hat bei uns die Möglichkeit (quasi als Abschluss der Zeit in der Lehrwerkstatt und als kleine Übung für das spätere Gesellenstück), ein Abschlussstück zu bauen.

Mit großem Eifer haben wir uns letzte Woche also auf die Planung dieses Möbels gestürzt, bei der wir uns an einige Vorgaben halten müssen. So brauchen wir auf jeden Fall einen gezinkten Schubkasten, eine Klappe oder Tür, und das Stück muss aus Vollholz bestehen. Ansonsten dürfen wir uns aber selbst überlegen, was wir bauen wollen. Nach der Woche lässt sich auf jeden Fall sagen, dass die Planung eines Möbels gar nicht so einfach ist wie man vielleicht denkt! Nach langer Beratung sind wir dann aber endlich zum Zeichnen der Aufrisse übergegangen.

Dieses Projekt wird uns die nächsten Monate begleiten, und ich werde euch immer auf dem Laufenden halten. In diesem Sinne euch noch nen schönen Abend und bis die Tage :)!

Schreibe einen Kommentar